Navigieren auf Aktuelles

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Gebäude / MuKEn

MuKEn 2014 (deutsche Version, 9. Januar 2015):

Die Anforderungen der Norm SIA 380/1, Ausgabe 2016, wurden auf die MuKEn 2014 abgestimmt:
Die MuKEn 2014 wurde mit dem Rechenverfahren der Norm SIA 380/1, Ausgabe 2009, festgelegt. Die Norm SIA 380/1 wurde vom SIA revidiert und im Jahr 2016 publiziert. Dabei nahm der SIA verschiedene Änderungen vor, unter anderem zur Anpassung an europäische Rechennormen. Geändert wurde auch die Referenztemperatur für die Klimakorrektur. Die Grenzwerte der Norm SIA 380/1, Ausgabe 2009, gelten für die Gebäudehüllzahl-Definition gemäss Norm SIA 416/1, Ausgabe 2007. Die Grenzwerte in der Norm SIA 380/1, Ausgabe 2016, stützen sich hingegen auf die Gebäudehüllzahl-Definition der Norm SIA 380, Ausgabe 2015. All diese Änderungen bewirken, dass die Zahlenwerte der Grenzwerte der Norm SIA 380/1 der beiden Ausgaben 2009 und 2016 nicht direkt verglichen werden können! Zur Festlegung der Grenzwerte in der Norm 380/1, Ausgabe 2016, galt der Grundsatz, dass entsprechend der MuKEn 2014 die Anforderungen an die Wärmedämmung der Gebäudehülle um rund 10% anzupassen sind.

Die nachfolgenden Arbeitsberichte zeigen die Festlegung der Anforderungen auf:

a)

Grenzwertgenerierung auf der Basis SIA 380/1:2016

Auf der Basis des Berechnungsmodelles SIA 380/1:2016 wurden die Grenzwerte für den Systemnachweis generiert. Die neu berechneten Grenzwerte wurden dazu möglichst genau an die definierten Anforderungen der MuKEn 2014 mit der 380/1:2009 angeglichen.
Stand November 2016

b)

Bericht zur Überprüfung Grenzwerte prSIA 380/1:2016 durch die Hochschule Luzern

Der Bericht zeigt die Überprüfung der Berechnung nach der Norm SIA 380/1:2009 und der Norm prSIA 380/1:2016 im Tool der EnFK und der HSLU. Dabei wurden die für die neue Grenzwertbildung durchgeführten Berechnungen überprüft und auf Abweichungen untersucht.
Stand August 2016

c)

Grenzwertgenerierung spezifische Leistung

Auf der Basis des Berechnungsmodelles SIA 380/1:2016 wurden die Grenzwerte für den Systemnachweis sowie für die spezifische Leistung nachgerechnet und ins Verhältnis gesetzt. Auf dieser Basis erfolgte danach die definition der Berechnung der spezifischen Leistung für das Anforderungsprofil an behördentaugliche EDV-Programme.
Stand November 2016

d)

Zusammenfassung der Grenzwertentwicklung von der SIA 380/1:2009 auf die SIA 380/1:2016

Zusammenfassung und Übersicht der Herleitung der Grenzwertentwicklung von der SIA 380/1:2009 auf die neue Norm SIA der SIA 380/1:2016. Dabei werden die neuen 380/1 Anpassungen wie auch die Grenzwert-Projektwert-Berechnungen visualisiert.
Stand Dezember 2016

e)

Vergleich Projekt- und Grenzwert gewichtete Endenergie

Wertevergleich Heizwärmebedarf, Grenzwert und gewichtete Energie
(auf der der Basis SIA 380/1:2009, MuKEn 2014 sowie 380/1:2016)
Stand März 2017

Interview Aqua & Gas No.3/2015:

Der Heizleistungsbedarf als Beurteilungsgrösse für die energetische Qualität der Gebäudehülle, Minergie Agentur Bau, August 2014:

Gebäudeautomation (Hintergrundbericht zu Modul 5); Jürg Tödtli Consulting, Mai 2014:

Abwärmenutzung bei Lüftungsanlagen (Kurzbericht), Huber Energietechnik, Februar 2014:

Revisionsentwurf 2013 der Norm 380/1 und mögliche Auswirkungen auf kantonale Vorschriften, Minergie Agentur Bau, Dezember 2013:

Erfahrungsbericht: Situation mehrgeschossige Wohnbauten im Städtischen Umfeld, aardeplan ag, Juni 2013:

Studie: Untersuchung Auswirkungen der EU-Politik im Gebäudebereich auf die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn):

Energieeffizienz: Infrarot- vs. Wärmepumpen-Heizung:

Weitere Informationen.

Fusszeile