Navigieren auf Aktuelles

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Ziel und Zweck

Im Jahre 1979 haben sich die 26 Mitglieder der Kantonsregierungen, die in ihren Kantonen den Bereich "Energie" führen, in der interkantonalen Energie-direktoren konferenz (EnDK) zusammengeschlossen. Die EnDK ist das gemein-same Energie-Kompe­tenz­zentrum der Kantone. Sie fördert und koordiniert die Zusammenarbeit der Kantone in Energiefragen und vertritt die gemeinsamen Interessen der Kantone. Der EnDK ist die Energiefachstellenkonferenz (EnFK) angegliedert, welche fachtechnische Fragen behandelt.

Die EnDK will

  • den Energiebedarf im Gebäudebereich, insbesondere in bestehenden Bauten senken;
  • den verbleibenden Bedarf mittels Abwärme und erneuerbaren Energien decken;
  • dass der Lead (d.h. die materielle Rechtsetzungsbefugnis) der Kantone und deren reiche Vollzugserfahrung im Bereich der Energie respektiert werden;
  • ein nationales Gebäudesanierungsprogramm unter Federführung der Kantone und in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und dem Bund;
  • Kontinuität in der Energiepolitik anstelle von Aktivismus;
  • Tatbeweise statt (ideologische) Diskussionen.

Weitere Informationen.

                     

Bild Legende:

Fusszeile